Rennberichte

1429502388

SKS-Kellerwald Bikemarathon am 19.04.2015

Heute ging es mit dem 2. Rennen der Saison zu einem weiteren Frühjahrsklassiker, dem Kellerwald Bikemarathom nach Gilserberg in Hessen.

Angekommen auf dem altbekannten Aldiparkplatz traf ich auf Jörg, Siggi, und Volker, die natürlich im neuen Teambus angereist waren. Dazu gesellte sich dann noch Olaf, so dass das BRT heute wieder gut vertreten war.

Es war zwar „schweinekalt“ (so was um 5 Grad), aber ein strahlend blauer Himmel mit Dauersonnenschein verhieß ansonsten nur Gutes!

Nach kurzem Einrollen ging es zum Start, der nach einer Einführungsrunde dann für die 441 Fahrer auf der Kurzdistanz freigegeben wurde. Wie im letzten Jahr ergaben sich in der Anfangsphase einige brenzlige Situationen, die aber zum Glück in keinen schweren Stürzen endeten. Die erste Herausforderung wartete schon auf der ersten Schotterpiste: trockener Boden im dichten Pulk bedeuten Staub satt mit Sichtweiten von unter zwei Metern, so dass der Untergrund erahnt werden musste. Die Anstiege waren hier doch recht lang und wurden im Rennverlauf auch (gefühlt ?) immer steiler. Ich versuchte mich wie immer in passende Gruppen reinzuhängen, was auch gut gelang. Die Trails waren klasse und bei den trockenen Verhältnissen ging es hier mit richtig Tempo runter. Die letzten Anstiege zogen sich dann doch und ich war froh, dass es nach einer Runde ins Ziel ging. Auf den letzten Metern wurden noch einige Positionskämpfe ausgefochten (Hauptsache, es überholen nur die jüngeren...) bevor ich nach 1:42 h die Ziellinie erreichte.

Inzwischen war es fast „schweinewarm“, so dass sich ein kurzes Ausquatschen im Team angenehm gestaltete. Mit genügend Wegzehrung, wieder in Form eines Holzofenbrotes, ging es anschließend mit zufriedenem Grinsen und vollen Backen auf den Rückweg nach Hause.


Die Ergebnisse:

Jörg: 10. AK, 50. gesamt

Olaf: 19. AK, 85. gesamt

Oliver: 1. AK, 22. gesamt

Siggi: 12. AK, 150. gesamt

Volker: 24. AK, 97. gesamt


Fazit: Klasse Veranstaltung und super Rennen mit allem was der Biker braucht...


Oliver

1428856579

Warm-up in Hellental am 12.04.2015

Premiere 2015: Noch nie in der langen Geschichte des Mountainbikesports ist 1,5 Stunden mehr Laktakt durch die Beine der Bornemänner geflossen.


Fast vollständig angetreten und echt heiß auf die eben beginnende Rennsaison hat sich das Team heute morgen am neuen Teambus getroffen, um dem Winter final klar zu machen, dass er keine Macht mehr über uns hat, keine Macht …... (hier bitte grenzdebiles Lachen einfügen)!!!


Aber ernsthaft, alle waren gut drauf und die latente Nervosität ob der ersten Leistungsschau in diesem Frühling, die traditionell in Hellental der zentral im Solling gelegenen und allseits beliebten Geländeradsportzentrale stattfindet, war förmlich greifbar.


Bei Kaiserwetter ging es dann zuerst für Bennet auf die Kidsrace-Strecke und direkt im Anschluss pünktlich um 10 Uhr für den ganzen Rest in diese ätzende Asphaltrampe durchs Dorf. Hier kam's dann wie immer und mir sind erstmal die Beine um die Ohren geflogen. Immer das selbe mit diesen früh im Rennen platzierten Steigungsprozenten, das lerne ich wohl nicht mehr. Leider sind dann auch immer die Windschatten spendenden Gruppen vergeben, so dass ich weitestgehend ohne diese Unterstützung durch den Parcours geflogen bin.


Zur Strecke selber ist wenig Neues zu sagen, ein seit Jahren bewährter Highspeedkurs und unverändert auch in diesem Jahr. Lobenswert ist allerdings der optimierte Zieleinlauf, der ein Verfahren vor dem Rennende nahezu unmöglich macht, was ja zumindest einem Teamfahrer sehr entgegengekommen sein dürfte (Namen nenne ich hier natürlich nicht). Olli hat diesen Vorteil aber dann auch gleich in einen Sieg in der Altersklasse umgesetzt.


Und hier die Ergebnisse des Teams:

Bennet: 4. AK,

Olli: 1. AK, 4. gesamt

Jörg: 4. AK, 15. gesamt

Olaf: 5.AK, 19. gesamt

Siggi: 6. AK, 50. gesamt

Volker: 11. AK, 33. gesamt

Olli Enn: 13.AK, 71. gesamt

Dirk: 14.AK, 42. gesamt


Fazit: Ein vielversprechender Start in die Saison! Und was uns besonders gefreut hat: Unsere gesponsorten Pumpen von SKS kamen nicht zum Einsatz. Alle sind wir Reifenpannenfrei geblieben. Zum Glück haben wir auch Trinkflaschen, die waren heute um so wichtiger.


Volker

- 1 - - 2 - - 3 - - 4 - - 5 - - 6 - - 7 - - 8 - - 9 - - 10 - - 11 - - 12 - - 13 -

Erstellt von Bornekamp Racingteam