Blog

1425062889

Kurzbericht S-Works Epic 2015


Die Stenger Jungs waren mal wieder nett und haben einen von 10 Kartons für mich kurzfristig geöffnet, um das neue 2015er S-Works Epic mal zu testen. Nach nettem Mittagessen mit Dominic rauschte ich vom Hof. Besonders interssierte mich die neue RS-1 Brain Gabel, die ja durchweg positive Noten in der Presse bekommt. 
Die versenkbare Sattelstütze war noch nicht montiert, Klickies hatte ich auch nicht dabei, wie man auf dem Bild sehen kann. Dennoch konnte ich das Wichtigste checken: die Gabel.

Ich muß sagen, neben der wirklich gelungenen Optik war der deutliche Zugewinn an Steifigkeit absolut zu merken, besonders im Wiegetritt. Sensibilität ist sehr gut mit feinem Ansprechen und kaum spürbaren Übergang von geschlossen zu offen. Der Brainknopf kommt nur noch mit 4 Klicks, reicht aber für Finetuning völlig aus. Die Bedienung war mir zu schwergängig, gibt sich aber sicherlich mit der Zeit.
Die XTR Schaltung verrichtet ihre Arbeit gut, dennoch bin ich Sram Junkie und liebe die Knackigkeit der X0, da kommt XTR nicht mit - aber ist Geschmacksache. Die Optik der XTR ist auf jeden Fall sehr edel - Grau Chrom, weniger Silber, was top zum Rahmen passt und schöner als meine jetzige daherkommt.

Fazit: bis auf die Gabel kein nennenswerter Unterschied zu 2014 - allerdings ist die Gabel wirklich ein deutlicher Zugewinn zu den ohnehin hammergeilen Fahreigenschaften des Epics. Einziger Wermutstropfen: gerade mit der versenkbaren Sattelstütze ist das neue Epic min. 600 g schwerer als mein jetziger Hobel. Aus meiner Sicht wären leichte Tuningmaßnahmen sinnvoll. Aber ich gebe zu, das ist definitiv Jammern auf sehr hohem Niveau.

Dirk
1423769938

Innovate or Die - das BRT im Winter Test


Wer glaubt, daß wir nur wie die Wilden Kilometer bolzen momentan, ist falsch gewickelt. Wir feilen nicht nur an Laktatschwellen und Maximalkraft - nein. Das Material darf nicht zu kurz kommen.
Und so checkten wir mal die letzten Trends unseres fast Sponsors Specialized. Vielleicht seht ihr uns auf einer dieser geilen Raketen auf den Rennen 2015 - oder auch nur vor den Eisdielen und Nagelstudios ;-)

Dirk
1423769807
1423739174
1422467596
SKS: Neuer Teamsponsor

Frischluftzufuhr ist für ein Jahr gesichert

Luftnot gehört für uns in 2015 jedenfalls nicht mehr zu unseren Hauptproblemen. 

Ab sofort wird das BRT durch SKS-Deutschland unterstützt.

Ich sag mal ganz bescheiden: Klar! Setzen die Pumpenspezialisten ja auch sonst in allen Bereichen auf Spitzentechnik.

Jetzt ist unser neuer Teambus jedenfalls mit ausreichend Technik versorgt, so dass uns die Luft niemals lange weg bleibt.

Und auch für unterwegs und auf den Rennstrecken der Region ist ein Plattfuß künftig keine Ausrede mehr...

Volker
1420218534

Erneuter Teamzuwachs

Das Neue Jahr ist noch keine 48 Stunden alt und schon geht es weiter mit unserer Professionalisierung. Nachdem wir zum Saisonende 2014 das Team massiv verstärken konnten, war es jetzt an der Zeit auch der Anreise zu den Rennen einen angemessenen Rahmen zu geben.
Rechts im Bild also der neue Teambus, noch im ungepimpten Zustand.
Die weitere Entwicklung dieses Projektes könnt ihr hier verfolgen.
Damit steht nun also auch ausreichend Werbefläche für unsere Sponsoren zur Verfügung.

Volker
1417977760

Winterpause

Viel passiert nicht momentan bei diesem trüben Wetter. Wir ziehen am Wochenende unsere Runden und sammeln Grundlagenkilometer, sehr oft sogar mit unseren benachbarten MTB Freunden aus Höxter oder stemmen Eisen.
Der Genus, auch von alkoholischen Getränken, kommt auch nicht zu kurz. Wie sowas aussehen kann, zeigt das Bild. Hin mit dem Bike, zurück auf Nummer sicher. Oder ist der RSH zufällig in der gleichen Kneipe ;-)

Dirk
1416777182

SCRUBS - die Anfänger...

So der Titel einer meiner TV Lieblingsärzte-Serien, noch vor Praxis Bülowbogen. Apropos Bogen und Anfänger:
Am Samstag waren wir mit unseren Spochtskameraden aus Höxter zahlreich auf dem Toto-Trail unterwegs. Volker war mit seinem Carbon Beachracer unterwegs (Anfänger !), nicht ohne bei diesem anspruchsvollen Trail, aber er hats ja drauf, der Volker.
Also preschte er auch als erster durch das Unterholz gefolgt von Jörg und mir. Auf der Hälfte hörte ich einen lauten Knall gefolgt von einem Schrei. Zuerst dachte ich an die Treibjagd in der Gegend doch da sah ich Volker schon im hohen Bogen (Achtung, schriftstellerische Meisterleistung - siehe Überschrift!)fliegend. Was war passiert? Sein Vorderreifen hatte sich in einer Kurve abrupt von der Felge gelöst. Unser wahrscheinlich technisch versierteste Fahrer schaffte es bei Tempo 30 aber nicht mehr in einen rettenden Wheelie (schwach ;-)   ) und flog der Schwerkraft nachgebend Millimeter am Baum vorbei. Das Bike leider nicht. Ergebnis: Statt 29er Hinterrad nur noch 18,5 Zoll inklusive 40 Grad Winkel. Hauptsache ist, dass unser Volker unverletzt blieb - zumindest körperlich. Psychologisch hatte er allerdings so manche verbale Grätsche der Bikekollegen zu verdauen.

Dirk

- 1 - - 2 - - 3 - - 4 - - 5 - - 6 - - 7 - - 8 - - 9 - - 10 -

Erstellt von Bornekamp Racingteam